Bezirksmeister 2015



Die gesteckten Ziele wurden erreicht: vor dieser Saison schrieb Trainer Björn Wilhelms das Saisonziel „1. Platz“ aus, nun ist es erreicht. Nach einer eher mäßigen Hinrunde, nach der man auf dem vierten Tabellenplatz überwinterte, hatte wohl niemand mehr so recht die Böddenstedterinnen auf dem Zettel. Auch der Rückrundenstart verlief alles andere als geplant: bei der SV Eintracht Lüneburg musste man am ersten Spieltag nach der Winterpause eine deftige 2:5 Niederlage wegstecken. Doch danach drehte das Team von Trainer Björn Wilhelms auf: alle darauffolgenden Partien in der Rückrunde wurden gewonnen.

Besonders in Erinnerung bleiben wird wohl das Duell mit dem stärksten Konkurrenten TSV Stelle, welches am vorletzten Spieltag stattfand. Vor dem Aufeinandertreffen rangierte der TSV auf Platz eins, den sie seit dem sechsten Spieltag ununterbrochen verteidigen konnten. Die gelb-schwarzen befanden sich zu dem Zeitpunkt zwei Punkte hinter dem TSV auf Platz zwei. Lange Zeit sah es so aus, als würde die Partie mit einem torlosen Remis enden und Stelle sich den Titel einen Spieltag vor Schluss klar machen würde. Doch quasi mit dem Schlusspfiff in der 92. Minute konnte Sabine Kutzner das 1:0 Siegtor erzielen, und die Böddenstedterinnen übernahmen einen Spieltag vor Saisonende die Tabellenführung.

BoeDa2

Abschlusstabelle

BoeDa3

Meistershirts und Medaille

Am letzten Spieltag brauchte das Team dann lediglich einen Sieg auf dem heimischen Platz gegen das junge Team vom FC Roddau. Vor rund 150 Zuschauern ist dieses Vorhaben dann auch geglückt: mit einem deutlichen 4:0 konnte man das letzte Spiel gewinnen, Top-Torjägerin Sabine Kutzner markierte alle vier Treffer.

Nach dem Schlusspfiff flogen dann die Sektkorken: ausgelassen wurde der erste Titelgewinn in der Bezirksliga gefeiert. Danach gab es die Trophäen von Staffelleiter Joachim Weiß: Neben einer Meisterschaftsplakette und einem neuen Spielball gab es für jede Spielerin eine Medaille. In der kommenden Saison geht es für das Team von dem Trainergespann Björn Wilhelms (Trainer), Rainer Niemann (Co-Trainer) und Frank Praast (Torwarttrainer) dann in der Landesliga auf Torejagd.

Doreen Drafz

BoeDa1
Von links (hinten): Katharina Schöbel, Miriam Girke, Stephanie Anton, Franziska Tegt, Theresa Crölle, AnnSophie Riggert, Rita Schumann, Rahel Niemann, Doreen Drafz, Marie Meißner, Johanna Hillmer, Sabine Kutzner, Trainer Björn Wilhelms
von links vorne: Lea Frohloff, Jessica Hilmer, Korinna Niemann, Franziska Ernst, Annika Ernst, Fenja Kleckner, Denise Höber, Manuela Jekel
Es fehlen: Jessica Ritz, Vivien Kleemann, Melanie Blume, Eva Emmermann, Anna Heuer, Torwarttrainer Frank Praast, Co-Trainer Rainer Niemann, Darlyn Edler, Katharina Schleifer, Grit Kuhlmann

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag