Berichte und Bilanz bei der ISO Stadensen



Zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßte Vorsitzender Reinhard Wagner anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Sommerbad Stadensen e. V. (ISO). Für ihn war es die erste Mitgliederversammlung in seiner Funktion als Vorsitzender. Umso erfreulicher für ihn, dass die ISO auf eine gelungene Saison zurückblicken und einen positiven Jahresabschluss vorweisen kann. Und auch das Vorstands-Team ist jetzt endgültig komplett. Einstimmig zur Kassenwartin gewählt wurde Regina Dobslaw, die die Kassengeschäfte im vergangenen Jahr bereits kommissarisch wahrgenommen hatte. Andy Hähnchen, eines der Urgesteine im ISO-Vorstand, bringt sein Wissen und seine Erfahrung in der Vereinsführung jetzt als Beisitzer ein.

In den Tätigkeitsberichten ließen die Vorstandmitglieder die vergangene Saison Revue passieren. So wurde an tolle Veranstaltungen im Bad erinnert, an viele Aktionen im und am Wasser und über Arbeitseinsätze berichtet. Bestehende Veranstaltungen wurden verändert, ergänzt, verbessert oder auch ausgesondert. Neue Aktivitäten sind hinzugekommen, wie etwa der Sportabzeichentag, eine Gemeinschaftsaktion von ISO, DLRG und TSV Wrestedt. Die plattdeutsche Lesung mit Niels Tümmler war ebenfalls ein voller Erfolg. Deshalb gibt es Überlegungen, die Kiosk-Terrasse künftig öfter für kulturelle Events zu nutzen. Der Vorstand freut sich auf entsprechende Vorschläge und Angebote.

Gelungen ist auch die Integration der Geflüchteten aus der Flüchtlingsunterkunft Haus Stadensen und den umliegenden Dörfern. Wenn das Wetter warm genug war, haben sie sich vergnügt unter die Badegäste gemischt. Beanstandungen gab es dabei keine, und so hat in Stadensen ein Stück gelebte Integration stattgefunden.

Besonders hervorzuheben ist der Besuch von Franz Müntefering im Bad sowie einer Abordnung der CDU-Landtagsfraktion im Rahmen der Sommerradtour. Eine neu gestaltete Homepage (www.sommerbad-Stadensen.de) und Facebook-Seite, stets auf dem aktuellen Stand, sorgen für die Bekanntheit des Bades. Ergänzt wurden die Vorträge durch viele Fotos.

Neben dem Dank an all diejenigen, die im Vorder- oder Hintergrund mitgewirkt haben, stand noch eine besondere Würdigung an. Waltraut Gödecke, unglaubliche 35 Jahre guter Geist des Sommerbades, beendet ihre Tätigkeit, was ihr nicht leicht fällt. Mit Herz und Seele hat sie all die Jahre den Kiosk geführt und den Kassendienst versehen. Für Generationen gehört sie zum Bad dazu, sie kennt alle regelmäßigen Gäste persönlich und mit Namen. Sie selbst ist ein Teil des Bades und auch ein bisschen das Gesicht des Stadensener Sommerbades.

Lob und Anerkennung für das Engagement der ISO war auch aus den Grußworten der Gäste sehr deutlich herauszuhören. Michael Müller in seiner Funktion als Bürgermeister der Gemeinde Wrestedt und Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters der Samtgemeinde Aue bedankte sich bei der ISO für die geleistete Arbeit. Er betonte die Wichtigkeit von Vorstand und Mitgliedern für den Baderhalt und damit für die Lebensqualität in der Region, wozu auch die Nachbargemeinde Suderburg und der Holdenstedter Raum gehört. Immerhin gibt es in der Samtgemeinde Aue drei Bäder, die auf Dauer erhalten werden wollen und sollen. Das geht einfach nicht ohne Engagement der Nutzer.

Für die Gemeinde Suderburg überbrachte die stellvertretende Bürgermeisterin Dagmar Hillmer die Grüße und die erfreuliche Mitteilung, dass es die Badekarte der Gemeinde für die Suderburger Kinder in den Sommerferien auch in 2017 geben soll. Sie selbst folgt immer wieder gern den Einladungen der ISO.

Pastor Dr. Anselm. Hagedorn blickte auf den Eröffnungsgottesdienst 2016 zurück. Für ihn war dieser fröhliche und gut besuchte Gottesdienst ein kleines Highlight. Schmunzelnd berichtete er von seinen Überlegungen, neben der Kirche ein Schwimmbad und einen Imbiss zu eröffnen und damit die Garantie für immer gut besuchte Gottesdienste zu haben.

Die ISO-Familie jedenfalls freut sich auf die Saison 2017 mit vielen sonnigen Badetagen. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für die Eröffnung Anfang Mai. Und hinsichtlich des Kiosk-Betriebes gibt es die gute Nachricht, dass es in 2017 auch Currywurst, Badeschluck und Süßigkeitentüten geben wird. Peter Bonhage tritt die Nachfolge von Waltraut Gödecke an.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag