Bei Adsche und Killerkralle in Büttenwarder

Fahrradtour des TSV Hösseringen vom 22. Mai bis 25. Mai 2014

Getroffen wurde sich am Donnerstag, den 22. Mai bei Hinrich und Sabine Müller um 07.30 Uhr. Andreas, Ralf und Jörg waren pünktlich und das Gepäck wurde ins Begleitfahrzeug, das Hinrich und Sabine stellten verladen. Rolf gesellte sich in Suderburg dazu und Gustav in Holdenstedt. Die erste Etappe führte von Hösseringen – Suderburg- Holdenstedt zur Woltersburger Mühle. Weiter dem Ilmenauradweg folgend nach Jastorf. Hier hatte Sabine ein deftiges Frühstück vorbereitet.

TSV6Nachdem Frühstück war Fahrertausch. Jörg Marks fuhr weiter. Sabine schwang sich auf das Fahrrad. Es ging bis Deutsch Evern, wo man sich auf dem Netto-Parkplatz zur zweiten Pause traf. Das Wetter meinte es gut mit uns. Hier wurden die Reste des Frühstücks verzehrt und es ging weiter entlang des Elbe-Seitenkanals Richtung Lauenburg. Nach der Elbüberquerung stärkten wir uns im Lauenburger Hafen bei einem kühlen Weizenbier.

Hinrich und Ralf fuhren zur Unterkunft nach Tespehude. Sabine nahm den Rest der Truppe mit auf einen gut zu befahrenden Wanderweg direkt entlang der Elbe. Nach einer Zwangspause auf Grund eines Plattens wurde das Begleitfahrzeug zurückgerufen und einer unserer Radfahrer musste mit dem Fahrzeug die Tour beenden.
Die anderen hatten noch viel Spaß, als am Ende der 110 km langen Strecke noch eine heftige Bergetappe zu bwältigen war. Endlich war das Ziel erreicht-Landhaus Tespehude- direkt an der Elbe gelegen. Nachdem die Zimmer eingeteilt waren, wurde sich beim traditionellen Grillen erholt.

Der zweite Tag begann um 8.00 Uhr mit einem leckeren Frühstück. Die Fahrräder herausgeholt und ab ging es auf die 95 km Gesamtstrecke. Nils, der Sohn von Rolf, war heute auch mit dabei. 1. Station war Gröhnwohld (bekannt aus der Fernsehserie Neues aus Büttenwarder – siehe Titelbild)

TSV2Angekommen im Gasthof „Unter den Linden“ wurden wir herzlich von der Wirtin in Empfang genommen. Es gab selbstgemachten Kartoffelsalat und Würstchen. Sehr lecker!!! Zum Nachtisch Lütt und Lütt! Danach stand der Besuch von Schloß Wotersen an, wo die Fernsehserie „Das Erbe der Guldenburgs“ in der Zeit von 1987 bis 1990 gedreht und im ZDF als Serie ausgestrahlt wurde.

Der dritte Tag (ca. 100km) führte uns entlang der Elbe von Tespehude nach Hamburg wo eine Besichtigung der noch nicht fertiggestellten Elbphilharmonie auf dem Programm stand (Voraussichtlich 2017 soll das Bauwerk fertig sein). Einige Hösseringer und Holdenstedter, die extra mit der Bahn angereist kamen, begleiteten unsere Fahrradtruppe zu dieser Besichtigung. Ausgerüstet mit Sicherheitsstiefeln und Schutzhelm ging es durch die Gewölbe zu Fuß bis in den 12. Stock mit schöner Aussicht auf Hamburg und den Hafen.

TSV4

Nach einer wirklich eindrucksvollen Besichtigung fuhren wir weiter mit dem Fahrrad durch die Innenstadt Hamburgs: Reeperbahn, Rathausplatz, Binnenalster, Außenalster und zurück nach Tespehude. Auch an diesem Tag war das Wetter einfach spitze. Der heutige Tag wurde durch ein leckeres a´la Carte Essen am Abend beendet!!

TSV5

Nun war die schöne Zeit schon fast vorbei. Der 4.Tag bedeutet Rücktour nach Hösseringen. Um 8.00 Uhr hieß es Gepäck verladen und Abfahrt nach Hösseringen. Sabine begleitete die Fahrradtruppe mit dem Begleitfahrzeug. In St. Dionys war erste Station, die mit gekühlten Getränken und kleinen Snacks aufwartete. In Lüneburg traf man sich zu einer kleinen Mittagstisch am Alten Kran. Nächster Halt war Melbeck und Ebstorf. Hier stieg Hinrich ins Begleitfahrzeug. Der Rest fuhr weiter Richtung Heimat. Krönender Abschluss war ein Stopp am Kiosk am Hardausee.

Alle waren sich einig es war wieder eine gelungene Radtour und sagten auch für das nächste Jahr wieder zu.

Hinrich Müller

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.