Befragung bestätigt Kreisbauamt hohe Werte bei der Kundenzufriedenheit



Bereits 2008 hatte eine erste Befragung dem Amt für Bauordnung und Kreisplanung hohe Zufriedenheitswerte der Kundschaft bestätigt – seitdem konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Servicequalität in einigen Teilbereichen nochmals steigern. Das zumindest ist die Kernbotschaft einer erneuten Kundenbefragung, die das Amt vom 1. Mai bis 30. Oktober des vergangenen Jahres durchgeführt hat und deren Ergebnisse inzwischen feststehen.

„Darauf sind wir schon ein wenig stolz, da wir das Ergebnis trotz der leicht gesunkenen Teilnehmerquote für aussagekräftig halten“, freut sich Amtsleiter Joachim Partzsch. Während des Befragungszeitraumes hatten sich insgesamt 132 Kunden des Amtes an der Aktion beteiligt. Das sind rund 60 Prozent all derjenigen, an die zuvor entsprechende Fragebögen ausgegeben worden waren.

Nach dem Ergebnis der Befragung bewerteten zum Beispiel knapp 94 Prozent der Teilnehmer die Erreichbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Note „gut“ oder gar „sehr gut“. Die Bearbeitungsdauer der einzelnen Anträge wurde von knapp 90 Prozent der Befragten mit diesen beiden Bestnoten bewertet. Am positivsten beurteilten die Kunden des Bauamtes erneut die ihnen entgegengebrachte Freundlichkeit und Wertschätzung. In diesem Bereich haben 95,7 Prozent das Kreuzchen bei den Noten „gut“ und „sehr gut“ gemacht.

Erneut positive Werte gab es auch in den Bereichen „Verständlichkeit der Verfahrensabläufe“, „Verständlichkeit der Bescheide“ und „Fachkompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“. Die beiden Bestnoten wurden hier von 84,1 Prozent, von knapp 80 Prozent beziehungsweise von 91 Prozent der Befragungsteilnehmer vergeben.

Weniger zufrieden zeigten sich die Kunden des Amtes für Bauordnung und Kreisplanung dagegen mit der Darstellung des Amtes und dessen Dienstleistungen im Internetauftritt des Landkreises. Obwohl auch in diesem Bereich mit knapp 54 Prozent noch mehr als die Hälfte aller Teilnehmer die beiden Bestnoten vergaben, beurteilen andererseits 46 Prozent die dortige Servicequalität als maximal „befriedigend“.

„Für uns sind diese überwiegend positiven Werte kein Anlass, die Hände in den Schoß zu legen oder uns auf diesen Lorbeeren auszuruhen“, kommentiert Landrat Dr. Heiko Blume das Ergebnis. Schließlich sei auch deutlich geworden, in welchen Bereichen Verbesserungsbedarf bestehe. „Hier werden wir uns bemühen, den Service weiter zu optimieren, um künftig noch bürgerfreundlicher und kundenorientierter zu arbeiten“, so der Chef der Kreisverwaltung.

„Dies entspricht auch dem strategischen Ziel des Landkreises, als wirtschaftsfreundlicher Landkreis die Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Betriebe zu verbessern“, schließt Blume.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag