Aus dem Bürgermeisteramt 06/13

Der neue Standort der Altglascontainer in Suderburg ist den Einwendungen einiger Suderburger Bürgerinnen und Bürgern und ihrem ständigen Nachfragen, bis es zur Umsetzung kam, zu verdanken. Ein schönes Beispiel für erfolgreiches bürgerschaftliches Engagement.

An dieser Stelle möchte ich auch das Treffen der Suderburger Dorfgemeinschaft erwähnen. Auf dieser „Jahreshauptversammlung“ unter freien Himmel auf der Heidefläche gab es einen Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten der vergangenen Jahre. Das Engagement der Dorfgemeinschaft hat spürbar zur Entlastung des Bauhofes beigetragen. Vielen Dank im Namen der Gemeinde. Dies gilt selbstverständlich auch für die aktiven Dorfgemeinschaften in allen unserer Ortsteilen!

Für uns Ratsmitglieder war der vergangene Monat Juni ausgesprochen ruhig. Aber nach den zahlreichen Sitzungen in den zurückliegenden Monaten war ein etwas langsameres „Angehen“ auch verdient. Wichtigster Diskussionspunkt ist die Neuorganisation unserer Tourismusaktivitäten. Hier erwarte ich eine knappe und eventuell auch kontroverse Entscheidung im Samtgemeinderat, die Interessen der Gemeinde Suderburg mit Campingplatz und Hardausee müssen jedenfalls unbedingt gewahrt werden. Unser beiden anderen Mitgliedsgemeinde haben hier teilweise andere Auffassungen.

Meine Bürgermeisteraktivitäten im Juni waren, abgesehen von einigen Geburtstagsgratulationen, ebenfalls recht übersichtlich.

Politisch spannend war der Windenergietag der Volksbank Uelzen-Salzwedel mit Vorträgen Fachvorträgen und einem zahlreichen Fachpublikum, darunter viele BürgermeisterkollegInnen. Erfreuliches Fazit: Die Energiewende ist nicht mehr umkehrbar, allenfalls verzögerbar. Das musste auch der Vertreter on E.ON Avacon anerkennen. Und die ländlichen Regionen in Deutschland werden dabei die zentrale Rolle einnehmen. Energiegenossenschaften mit breiter Bürgerbeteiligung waren der Schwerpunkt der Tagung. Das Aufgabenspektrum geht über Windenergieparks hinaus, so gibt es bereits Genossenschaften, die mit Nahwärme oder anderen Techniken Geld verdienen. Für die Kommunalpolitiker sind es interessante Anregungen.

Mit viel Engagement hat die Freiwillige Feuerwehr Suderburg ihren „Schnupperabend“ vorbereitet. Nach einem Vortrag und der Fahrzeugbesichtigung schlossen sich bei Bratwurst und Getränken viele Gespräche an. Der Zuspruch aus der Einwohnerschaft hätte meiner Meinung nach größer sein dürfen. Immerhin kann die Jugendfeuerwehr demnächst mit Zuwachs rechnen.

Auf dem jährlichen Familienfest des Sozialverbandes Suderburg hat meine Vertreterin Dagmar Hilmer für die Gemeinde die Grußworte gesprochen.

Kultureller Abschluss des Monats (jedenfalls bis zum Redaktionsschluss der ZEITUNG) war das mitreißende Konzert von der a capella Gruppe „Fünf vor der Ehe“ in der fast ausverkauften Suderburger Kirche. Ein fleißiges Vorbereitungsteam und viele Sponsoren haben dieses Konzert ermöglicht. Nach diesem tollen Auftritt kann es nun in die Sommerferien gehen.

Im Juli fällt auch die Kommunalpoltik mehr oder weniger in ein Sommerloch, daher erscheint meine nächste Kolumne erst wieder in der Septemberausgabe. Dann wird auch unsere Großbaustelle Hauptstraße wieder ein erhebliches Stück vorangeschritten sein.

Ich wünsche allen Einwohnerinnen und Einwohnern unserer Gemeinde erholsame Ferientage, ob im Suderburger Land oder in der Ferne.

Ihr Bürgermeister

Hans-Hermann Hoff

Fastenberg 24, Suderburg,

Tel. 05826-8946, hoff.suderburg@t-online.de,

facebook.com/buergermeister.hoff

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.