Aus dem Bürgermeisteramt – Juni 2015



Liebe Bürgerinnen und Bürger, vorweg eine Bitte. Halten Sie die Mittagsruhe ein! Unsere „Verordnung zum Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Samtgemeinde Suderburg“ schreibt von 13 bis 15 Uhr eine Mittagsruhe vor, um Anwohner vor unnötigem Lärm zu schützen. In dem Text wird ausdrücklich auf Rasenmäher verwiesen. Gerade diese sind es, die in letzter Zeit etliche Anwohner dazu gebracht haben, sich u.a. bei mir zu melden. Die Satzung ist im Internet hinterlegt oder im Rathaus erhältlich. Sprechen Sie Ihren ruhestörenden Nachbarn freundlich an und verweisen Sie auf die Verordnung, am besten gleich eine Kopie übergeben. In hartnäckigen Fällen rufen Sie ruhig die Polizei.
Noch ein Hinweis: Auch der schönste Rasenmähertraktor macht aus einem Privatmenschen noch kein Gewerbeunternehmen!

In den zurückliegenden Wochen gab es für die Bürgermeisterriege wieder einige schöne Anlässe, am Gemeinschaftsleben teilzunehmen. Hier einige Beispiele, was ehrenamtliches Engagement zustande bringen kann:

In Holxen gibt es nun auch einen Seniorennachmittag. Frau Susanne Wendler hat mit einigen Helferinnen erstmals ein Treffen in Maria Rast organisiert, das sich großem Zuspruch erfreute. Außer einem üppigen Kuchenbuffett gab es Lieder und Geschichten. Weitere Treffen sind geplant.

Auf große Zustimmung bei den Bewohnerinnen und Bewohnern des Twietenhofes stieß die Aufstellung einer weiteren Ruhebank, die unmittelbar vor der Einfahrt an der Straße steht. Die solide Parkbank ist ein Geschenk der Gemeinde für alle Geburtstagsjubilare im Twietenhof. Das ist ein schönes Gefühl, wenn ein Geschenk solche Freude bereitet.

Das 2. Rieselwiesenfest war wie schon im letzten Jahr ein großer Erfolg für die Dorfgemeinschaft Suderburg, unterstützt von Studenten der Burschenschaft Erica. Professor Röttcher von der Ostfalia hat historische Grabenbaugeräte vorgestellt. Auch dieses Mal waren Menschen dabei, die noch nie die Rieselwiese in Betrieb gesehen haben.

Nachdem Böddenstedt im Kreiswettbewerb Unser Dorf hat Zukunft den zweiten Platz belegt hat, waren bei schönstem Sonnenschein wieder viele Dorfbewohner mit dabei, als die Bezirkskommission den Ort für die nächste Runde begutachtete. Um ein kreatives Dorfleben braucht man sich in Böddenstedt jedenfalls keine Gedanken machen. Die Gemeinde drückt die Daumen, damit es Böddenstedt in den Landesausscheid schafft.

Das Dialogverfahren zu den Alternativen zur Y-Trasse läuft derzeit. Neben der Trassenführung wird dem Lärmschutz an Ausbau- und Bestandsstrecken eine große Bedeutung zukommen. So fand ein Seminar zum Lärmschutz an der Ostfalia denn auch bei vielen Bürgerinitiaven großen Zuspruch. Fazit: Lärmschutz an Bahnstrecken besteht aus einem komplizierten, nicht immer eindeutigem Regelwerk. Da heißt es kämpfen, kämpfen, kämpfen!

Wir Ratsmitglieder sind ja zu vielem fähig, aber Schießen ist nicht unbedingt unsere Stärke. Mir ist es gelungen, nach längerer Zeit wieder fünf Ratsmitglieder zu gewinnen, am Gemeindepokalschießen der Kyffhäuserkameradschaft Suderburg teilzunehmen. Die Rekordbeteiligung von zehn Mannschaften, darunter Sportschützen, sorgte für große Konkurrenz. Immerhin hat das Ratsteam, bestehend aus Dagmar Hillmer, Christine Kohnke, Hans-Jürgen Drögemüller, Götz Schimmack und mir noch den neunten Platz belegt.

Zum Schluss noch einer der Höhepunkt der vergangenen Wochen, der Start von „Landart“. Ich durfte als Schirmherr die Lila Route eröffnen. Solch eine schöne Aufgabe im Kulturbereich kommt in meiner Amtstätigkeit nicht sehr oft vor. An die 100 Menschen waren dabei, als wir den Rundweg vom Hösseringer Dorfteich zum Museumsdorf und zurück abwanderten. 31 Landschaftskunstwerke, geschaffen von Menschen überwiegend aus unserer Gemeinde, haben wir mit allen Sinnen (einschließlich Gesängen) aufgenommen. Erstaunlich, über welche Kreativität ganz „normale“ Mitbürgerinnen und Mitbürger verfügen. Ich kann allen nur empfehlen, in den nächsten Wochen die Lila Route und dann die anderen Routen im Kreis unbedingt zu begehen oder zu beradeln. Weitere Infos: www.kulturregion-uelzen.de

Im Juli stehen zahlreiche Veranstaltungen im Suderburger Land an, einfach mal auf den Terminkalender im Internet schauen (www.suderburg.de). Wir sehen uns!

Ihr Bürgermeister
Hans-Hermann Hoff

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag

Hans-Hermann Hoff

Bürgermeister der Gemeinde Suderburg
___

Hans-Hermann Hoff veröffentlich in der ZEITUNG und an dieser Stelle einmal monatlich seine Kolumne "Aus dem Bürgermeisteramt".
___

Er ist seit 1986 ununterbrochen in Suderburg für die GRÜNEN im Gemeinde- und Samtgemeinderat politisch aktiv. Zusätzlich vertrat er die Bürger der Samtgemeinde 16 Jahre im Kreistag.
___

Ende 2011 wurde er mit den Stimmen der politischen "Gegner" von einer Mehrheit zum Bürgermeister gewählt.
___

Im Berufsleben ist er als Studiendirektor und Abteilungsleiter an der Berufsbildenden Schule I in Uelzen unterwegs.
___

Kontakt: Tel. 05826 8946, hoff.suderburg@t-online.de oder facebook.com/buergermeister.hoff

Rats-Kalender