Aus dem Bürgermeisteramt – Februar 2015

Der Februar 2015 war ein Monat mit wichtigen Veranstaltungen, die unmittelbar unser Gemeindeleben betreffen.

Flüchtlinge und Asybewerber

Dieses Thema stand gleich auf zwei Versammlungen im Vordergrund. Auf der Jahresmitgliederversammlung des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Kreisverband Uelzen, und auf dem Informationsabend des Landrates für alle Bürgermeister wurden auf die stark steigenden Zahlen und die damit verbundenen Unterbringungsprobleme hingewiesen. Im Landkreis stehen wir vor großen Herausforderungen, diese vielen Menschen noch in diesem Jahr aufzunehmen und im Alltag zu begleiten. Unsere Gremien werden sich damit in naher Zukunft befassen. Für mich ist eine frühzeitige und offene Information unserer Bürgerinnen und Bürger unerlässlich, z.B. in Rahmen von Informationsveranstaltungen. Diskusssionen, ob wir Flüchtlinge und Asylbewerber bei uns überhaupt aufnehmen wollen, beeuten für mich vergeudete Zeit. Wir Kommunalpolitiker können zwar auf klare Entscheidungen bei der Festlegung sicherer Herkunfsländer und damit verbundene zügige Entscheidungswege an Land und Bund appellieren (und das geschieht ja auch), aber die Menschen stehen nun einmal vor unserer Tür und da heißt es vor Ort handeln und sich nicht in weltpolitische Debatten zu verzetteln.

Sommerbad Stadensen und der Radweg

Auf der Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Sommerbad Stadensen e.V. war die Gemeinde Suderburg wie immer offiziell vertreten. Immerhin hält der Verein ja auch „unser“ Schwimmbad vor. Auf dieser Versammlung wurde übrigens der Anfang dafür gemacht, dass die Gemeinde Wrestedt endlich den lang ersehnten Radweg vom Suderburger Kreuz nach Stadensen im Radwegeprogramm angemeldet hat. Vereinsmitglied Justus Eggeling hatte beantragt, der Vorstand möge die Gemeinde Wrestedt zum Bau auffordern! Sozusagen ein erfolgreiches Beispiel, wie Bürgerwille eine Entscheidungskette in Gang setzen kann.
Noch erfreulicher für den Verein ist aber ein kräftiger Überschuss im Haushaltsplan, nachdem man in den letzten Jahren von der Rücklage gezehrt hat.

Unser „Tourismustyp“

Welcher dominante „Urlaubertyp“ sucht bei uns in der Südheide Erholung? Die Touristiker scheinen darüber gut informiert zu sein, wie auf dem „Tag des Tourismus 2015“ in Soltau deutlich wurde: Radfahren in einer ruhigen und naturnahen Landschaft steht ganz weit oben. Ein guter Service ist für ihn eine Selbstverständlichkeit. Das beginnt schon bei der zeitnahen Bearbeitung einer Anfrage. Regionale bzw. Bioprodukte auf dem Frühstückstisch werden immer stärker nachgefragt. Ausführliche Informationen über die Angebote in unserer Region gehören dazu. Das beginnt schon mit der Verlinkung auf der Homepage. Interessant: Wessen Internetseite heute nicht nur auf dem PC, sondern auch auf einem Tablet oder einem Smartphone gut lesbar ist, habe schon von vonherein verloren, so die Veranstalter. Na denn, auf eine gute Saison.

Feste feiern Rieselwiesen, und Schützenfest

Auf der Jahresbesprechung der „Suderburger Dorfgemeinschaft“, andere sagen auch Jürgen-Wrede-Truppe, wurde die Organisation des Osterfeuers sowie das 2. Rieselwiesenfest am 4. Juni beschlossen. Dieses soll gemeindeweit und überregional beworben werden. Am 18. und 19. Juli wird die Kyffhäuser-Kameradschaft wieder ein Volks- und Schützenfest in der Suderburger Ortsmitte durchführen, so hat deren gut besuchte Mitgliederversammlung beschlossen.
Auf Mitgliederversammlung der Suderburger Wirtschaft in Aktion stand das Maifest und Gewerbefest am 3. Mai 2015 im Mittelpunkt. Fast alle unserer Betriebe beteiligen sich daran. Da auch viele Vereine und Verbände teilnehmen, dürfte dies das Großereignis für unsere Gemeinde und auch die Samtgemeinde werden. Freuen wir uns auf diese Ereignisse.
Diese und viele weitere Termine stehen übrigens auch auf der Homepage der Samtgemeinde: www.suderburg.de, Veranstaltungskalender.

Ihr Bürgermeister
Hans-Hermann Hoff

Kontakt: Tel. 05826 8946,
hoff.suderburg@t-online.de oder
facebook.com/buergermeister.hoff

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.