Arbeitseinsatz in der Heide

Zu einem Arbeitseinsatz in der Heide hatte der Verein zum Erhalt der Ellerndorfer Wacholderheide freiwillige Helferinnen und Helfer aufgerufen. Ziel der Aktion war das Entfernen von unerwünschten Kiefern-,Birken- und Ginsteranflug. Unterstützung erfuhren die Organisatoren und Helfer durch die Soldatinnen und Soldaten der Eimker und Wriedeler Patenkompanien aus Munster.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Ilse Holst erfolgte die fachliche Einweisung durch den Vertreter des Grundeigentümers Rheinmetall, Forstamtsrat Rüdiger Quast, der in Abstimmung mit dem Umweltamt des Landkreises die Maßnahme leitete. Der Landkreis hatte den Landschaftspflegetrupp entsandt, um das anfallende Material mittels Schredder fachgerecht zu entsorgen. Die ausgebildeten Kettensägeführer der 3./Logistikbataillon 141 und des Bauhofes Wriedel schlugen Kiefern und Birken zwischen den Wacholdern ein, während fleißige Kameraden der 5./Panzergrenadierlehrbataillon 92 den Transport zum Schredder übernahmen. So konnte hier eine beträchtliche Fläche aufgelichtet werden.

Eine weitere Gruppe Soldaten, freiwillige Helfer und bereitgestellte Trecker mit Frontlader entfernten Ginsterbüsche aus einer neu angelegten Heidefläche. Eine schweißtreibende Arbeit mit Spaten und Muskelkraft.

Beim abschließenden Imbiss bedankte sich Ilse Holst bei allen Helferinnen und Helfern für den gezeigten Einsatz und stellte weitere Einsätze in Aussicht. Als Pflegemaßnahmen zum Erhalt der Heide werden das Choppern, Mähen und Brennen auch in diesem Herbst und Winter bei geeigneter Wetterlage fortgesetzt.

Verein zum Erhalt der Ellerndorfer Wacholderheide
Werner Harneit, 2. Vorsitzender

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.