43. Herbstlanglauf des VfL Suderburg



907 Meldungen – 822 Finisher – angesichts des Termines in den Herbstferien bedeuten diese Zahlen einen vollen Erfolg für das Orga-Team des VfL Suderburg.

Die Bemühungen, wieder einmal einen schönen Lauf auf die Beine zu stellen, wurden in diesem Jahr mit strahlendem Sonnenschein belohnt. Entsprechend gut war die Laune aller Beteiligten am Lauftag. Viele Läuferinnen und Läufer bedankten sich persönlich für die tolle Organisation bevor sie sich auf den Heimweg machten.

Herbstlauf2Aussportlicher Sicht konnte einmal mehr Carsten Horn überzeugen. Bereits zum fünften Mal holte er sich den Sieg im Marathon mit einer Zeit von 2:56:02 Std. Auch die Siegerin bei den Frauen, Britta Giesen (Laufwerk Hamburg, 3:18:53), die früher ebenfalls für den VfL Suderburg startete, scheint ein Abo auf den Sieg zu haben. Auf die Frage nach dem Zieleinlauf „Wie wars denn?“ an den Halbmarathon-Sieger Markus Lindner (Post SV Uelzen, 1:18:25 Std), kam nur eine kurze Antwort „anstrengend“, denn die Strecke hat es in sich. Louis Hellmuth (LV ASPA Wolfsburg, 4. Platz in 1:26:22 Std.) war das wohl nicht anstrengend genug, denn nur 25min. nach seinem Zieleinlauf stand er wieder an der Startlinie und beendete den abschließenden 3000m-Lauf als zweiter in 11:37min. beendete. Ebenfalls auf der anspruchsvollen Halbmarathonstrecke unterwegs war ein Pärchen mit einem Babyjogger.

Die weiteste Anreise hatte Unni Christensen aus Norwegen mit ihren beiden Töchtern. Unni lief den Marathon, Therese und Amalie Arntsen den Halbmarathon. Der Pokal für die größte Gruppe ging an das HELIOS-Klinikum Uelzen.

Birgit Reiter

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag