4. Unternehmerfrühstück vernetzt Unternehmen

Erneut trafen sich fast fünfzig Unternehmer zum Informationsaustausch beim 4. Unternehmerfrühstück des Landrats. Im Mittelpunkt stand der Campus Suderburg der Ostfalia.

Professor Dr. Thomas Waldeer berichtete, dass sich die Zahl der Studierenden in den letzten Jahren um ca. 600% auf jetzt 1.400 erhöht hat. Insbesondere die Fakultät Handel und soziale Arbeit sei stark nachgefragt, arbeite sie doch sehr praxisorientiert.

JenneProfessor Dr. Arnd Jenne erläuterte den Studiengang Handel und Logistik und warb für eine stärkere Vernetzung der kleinen und mittleren Unternehmen aus dem Landkreis Uelzen mit der Ostfalia, die die Fachkräfte für morgen ausbilde: angewandte Forschung, Bachelorarbeiten, Praktikanten und studentische Projekte seien nur einige der möglichen Angebote der Hochschule. „Flexibilität, Kundenorientierung und Innovationskraft sind die Wettbewerbsvorteile von Unternehmen im ländlichen Raum“, so Jenne und zitierte Henry Ford (1863-1947): „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt: schnellere Pferde.“

Unternehmen, die an der engeren Zusammenarbeit mit der Ostfalia und regionalen Netzwerken interessiert sind, können sich ebenfalls an die Wirtschaftsförderung Uelzen aktiv wenden.

Großen Beifall erhielt Dr. Blume von den anwesenden Unternehmern bei der anschließenden Übergabe des Gütesiegels „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“. Als erster Landkreis in Niedersachsen wurde der Landkreis Uelzen mit seinen 14 Serviceversprechen von der Gütegemeinschaft ausgezeichnet.

Marlis Kämpfer
Landkreis Uelzen
Stabsstelle Wirtschaftsförderung

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.