3.000 Euro „Jugendhilfe e. V. Uelzen“



Bürgerstiftung spendet 3.000 Euro an Verein „Jugendhilfe e. V. Uelzen“

„Wir haben uns sicherlich richtig entschieden, den Verein Jugendhilfe e. V. Uelzen mit dieser Spende zu unterstützen und damit die wichtige Arbeit des Vereins auch einmal öffentlich hervorzuheben.“ Mit diesen Worten würdigte Landrat Dr. Heiko Blume als Vorsitzender der Bürgerstiftung für den Landkreis Uelzen im Rahmen einer offiziellen Spendenübergabe das Wirken des Vereins in der Region. Stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle Unterstützer des Vereins dankte er dem Vorsitzenden der Jugendhilfe Uelzen, Ernst-Peter Köster, sowie Dieter Kratzert als Geschäftsführer des Vereins.

Zuvor hatten die Vorstandsmitglieder der Bürgerstiftung, darunter Sylvia Meier, Horst Eckert und Andreas Richter, einen symbolischen Scheck in Höhe von 3.000 Euro an die Vertreter des Vereins Jugendhilfe e. V. Uelzen übergeben. „Dieses gespendete Geld wird unter anderem in so genannte Intensivmaßnahmen fließen, die wir mit den Jugendlichen durchführen“, so Kratzert. Dabei handele es sich zum Beispiel um Grenzerlebnisse, die den Jugendlichen ihre tatsächliche Stärke vor Augen führen sollen. Gleichzeitig dankte Kratzert der Bürgerstiftung für die hohe Zuwendung. Ausdrücklich würdigte Kratzert auch das finanzielle Engagement von Stadt und Landkreis Uelzen, letzterer habe seine Zuschüsse jüngst sogar erhöht.

Der Verein betreut pro Jahr etwa 80 junge Menschen, die in gravierendem Maße straffällig geworden sind – dabei geht es zum Beispiel um Körperverletzungsdelikte, Serientatbestände oder auch um Drogenvergehen. Dazu Kratzert: „Die Jugendlichen kommen auf richterliche Weisung zu uns. Statt einer Arrest- oder Jugendstrafe oder als Ergänzung dazu nehmen wir uns ihrer an.“ Häufig gehe es dabei zunächst um Basisbedürfnisse, d. h., zum Beispiel um Hilfe bei der Wohnungssuche oder die Regelung finanzieller Angelegenheiten. Oft könne es in einem ersten Schritt nur darum gehen, Vertrauen aufzubauen und einen Zugang zu den Jugendlichen zu entwickeln. Anschließend versuche der Verein, den Tagesablauf der jungen Menschen zu strukturieren und zum Beispiel Kontinuität in die Bildungs- bzw. Ausbildungssituation zu bringen. Auch beim Kontakt mit Ämtern und Behörden sowie entsprechenden Hilfseinrichtungen steht der Verein den Jugendlichen zur Seite.

„Letztlich geht es darum, die jungen Menschen in eine andere Richtung zu bringen, ohne sie wegzusperren – denn das ist ganz sicher nicht die Lösung“, so Kratzert, der im Rahmen der Spendenübergabe auch auf zahlreiche Erfolge des Vereins aufmerksam machte. So hätten nicht wenige junge Menschen nach ihrer Betreuung durch den Verein Jugendhilfe einen positiven Weg eingeschlagen und seien sogar beruflich sehr erfolgreich gewesen.

Wer an die Bürgerstiftung für den Landkreis Uelzen spenden und damit Gutes tun will, erhält weitere Informationen unter anderem bei Dr. Heiko Blume unter der Rufnummer 0581/82-200.

Das Spendenkonto lautet Kto-Nummer: 8441 bei der Sparkasse Uelzen/Lüchow-Dannenberg, BLZ 258 501 10.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag