2. Frühschoppen der WSL und UWG



Wahlfrühschoppen der WSL – Wählergemeinschaft Suderburger Land – und UWG – Unabhängige Wählergemeinschaft Landkreis Uelzen – auf der Sonnenterrasse des Gasthauses „Guschi´s Eck“ am Bahnhof in Suderburg.

WSL-Fraktionsvorsitzender im Gemeinde- und Samtgemeinderat Dierk Pellnath referierte ausführlich über die erfolgreiche Arbeit in den Gremien. Besonders ist dabei die Initiative der WSL mit dem Anschieben der Entschuldungshilfe von 2,21 Mio € durch das Land Niedersachsen herauszustellen. Die WSL-Ratsmitglieder Michael Luther und Reinhard Dehrmann stellten die konstruktive Zusammenarbeit im Rat heraus. So konnten die Grundschule Gerdau und die Turnhallen umfassend saniert, Feuerwehr-Ersatzfahrzeuge angeschafft und Feuerwehrgerätehaus gebaut werden, das aktuelle Baugebiet an der Bahnhofstraße steht in Kürze für Bauwillige bereit, und vieles mehr.

Beim ersten Wahlfrühschoppen angeregt; jetzt bereits in die Tat umgesetzt:

Der Antrag zur Einführung des KGS-entsprechendem Lehrangebotes in der Oberschule Suderburg zur Verhinderung der „Kutschiererei“ der Kinder quer durch den Landkreis Uelzen nach Bad Bevensen zu Lasten ihrer freien Zeit und auf Kosten der Kommunen durch negative Auswirkung auf die Kreisumlage wurde über die Samtgemeinde beim Landkreis Uelzen eingereicht.

Schnell und bürgernah handeln! So verstehen die drei Ratsmitglieder Dierk Pellnath, Michael Luther und Reinhard Dehrmann mit Kreistagsabgeordneten Alfred Meyer ihre Arbeit als Vertreter der Bürger und Bürgerinnen im Gemeinde- und Samtgemeinderat sowie im Kreistag.

Kreistagsabgeordneter Alfred Meyer (UWG) ergänzte, daß durch die optimale Zusammenarbeit der WSL auf der Gemeinde-Samtgemeindeebene mit der UWG auf Kreisebene u.a. die Radwege zur B4, Bargfeld-Gerdau und Ellerndorf-Brockhöfe endlich verwirklicht werden konnten. Der Bahnhof Suderburg wurde in den HVV-Großraumverbund Hamburg mit aufgenommen; die Aufnahme in den Verbund Großraum Hannover ist das Ziel in der nächsten Wahlperiode. Die Oberschule Suderburg wird weiter ausgebaut. Zum Schuljahresbeginn hatte das Gebäudemanagement den Eingangsbereich als Visitenkarte farblich aufgewertet und Schatten spendende Jalousien angebaut.

Die anwesenden Bürgerinnen und Bürgern bedauerten, daß der Radweg insbesondere als Verbindung von der Ellerndorfer Wacholderheide zum Museumsdorf Hösseringen zwischen Dreilingen und Räber von der Gemeinde aufgegeben wurde. Die Löschwasserversorgung in der Graulinger Straße vom WVU nur als Stichleitung vorgehalten wird und damit nicht ausreichend ist. Der Eichgarten in Suderburg Ecke Bahnhofstraße/Hauptstraße, einst eine Parkanlage mit Ortsbild prägenden Eichen verkommt und die Spielplätze für die kleinen Mitbürger von der Gemeinde vernachlässigt werden. Die Kommunalvertreter dankten den vielen ehrenamtlich Aktiven, daß nur durch ihren Einsatz diese weiterhin nutzbar und attraktiv bleiben. Die anwesenden Kreistags-Kandidaten Alfred Meyer, Dierk Pellnath (Kuddel), Michael Luther und Reinhard Dehrmann gaben zu verstehen, daß gerade das persönliche ehrenamtliche Engagement in unseren Dörfern für die tolle Wohn- und Lebensgemeinschaft sorgt. Deshalb setzen sie sich mit Nachdruck dafür ein, daß dieses Engagement sowohl in den Dörfern, aber auch ganz besonders in den Freiwilligen Feuerwehren stets von der Kommunalpolitik unterstütz wird.

Die Radwegproblematik beschäftigt nach wie vor die Gemüter der Bürgerinnen und Bürger. Einen Antrag auf Rücknahme der getroffenen Entscheidung hat der Kreistagsabgeordnete Alfred Meyer über die Gemeinde an den Landkreis und an die Polizeiinspektion Lüneburg gerichtet-siehe Anlage-; die Gemeinde hat eine entsprechende Antragstellung ebenfalls veranlaßt.

Der nächste Wahlfrühschoppen mit Fortsetzung der Themen findet am 21. August um 11 Uhr in Luther´s Carpe Diem in Suderburg statt. Dazu sind wieder alle Bürgerinnen und Bürger bei Getränke und Imbiß herzlich eingeladen.

Alfred Meyer

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag