Thomas Schulz auf Vorstellungsrunde



Gestern fand die dritte Vorstellungs-Veranstaltungen des Samtgemeindebürgermeister-Kandidaten in Suderburg statt. Nach Eimke und Gerdau hatten nun auch die Suderburger die Gelegenheit, Thomas Schulz kennenzulernen und Fragen zu stellen, die ihnen unter den Nägel brennen. Gut vierzig Bürgerinnen und Bürger machten trotz Fußballländerspiel davon Gebrauch…

Allzuviele Fragen gab es allerdings nicht. Wie denn auch: In die lokalen Problematiken muß sich Schulz erst einarbeiten, falls er am 25. Mai das Votum der Bürger erhält – dass allerdings scheint sicher.

Schulzinfo2Ein Kernthema wird dabei sicher die Schullandschaft sein, das deutete sich an allen drei Terminen bei etlichen Fragen an. Während die Grundschulen in Gerdau und Suderburg gut aufgestellt sind, die Fachhochschule „brummt„, bleibt die zur Oberschule umbenannte Suderburger Haupt- und Realschule ein Sorgenkind bei Politik und Bürgern. Ein guter Teil der Schülerinnen und Schüler wandert ab zu KGS nach Bevensen, die sich inzwischen mit 1.800 Schülern zu einem wahren Moloch entwickelt hat.

Die grundsätzliche KGS-Problematik ist Thomas Schulz nicht unbekannt. Im nördlichen-östlichen Landkreis spielt die KGS Clenze eine große Rolle. Allerdings bekommen diese Schulen zunehmend Probleme aufgrund ihrer Größe, wußte er aus seinen Erfahrungen in Rosche und Bevensen zu berichten. Suderburg müsse durch ein besseres Angebot und vermehrte Werbung auf sich aufmerksam machen, und die Leistung müsse natürlich stimmen.

Es gibt noch einiges zu tun, auch wenn die „großen„ Themen wie Entschuldung und Einheitsgemeinde nun vom Tisch sind. Letzteres sei ja hinlänglich diskutiert worden und er wird es von sich aus nicht anfassen. „Es sei denn, dass es von unten wächst – dann bin ich dabei„, so Schulz, der aus Verwaltungssicht die Form der Einheitsgemeinde für sehr interessant hält.

Offen ist noch die Frage, ob Thomas Schulz auch den Posten des Gemeindedirektors für Suderburg übernimmt. Darüber will er erst nachdenken, wenn die Wahl gewonnen ist.

Wer den gestrigen Termin verpasst hat, kann Thomas Schulz noch am 17. Mai, von 10.00 bis 12.00 Uhr auf dem EDEKA-Parkplatz persönlich treffe, oder noch konkrete Fragen hier stellen.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag